Was sind Rhythmische Einreibungen?

Die Rhythmischen Einreibungen sind achtsame Berührungen, wobei die Hand des Einreibenden in ruhigen und flüssigen kreisenden Streichbewegungen die Haut massiert, ohne Schmerzen zuzufügen.

Wichtig für die Rhythmischen Einreibungen ist ein achtsamer Umgang mit der Wärme, die den Menschen umgeben soll. Die Hände des Einreibenden sind warm, Öl und Salben, Laken und Handtücher sind vorgewärmt.

Behandelt wird der ganze Mensch: Rücken, Nacken, Schultern, Arme, Hände, Bauch, Ober- und Unterschenkel, Knie und Füße als Teileinreibung oder innerhalb einer Ganzkörpereinreibung. Die gezielten Einreibungen einzelner Organe wie Milz, Leber, Blase, Nieren oder Herz und Lunge können die Funktionstätigkeit des jeweiligen Organs unterstützen.

Eine ungestörte Atmosphäre während der Einreibung und für die anschließende Nachruhe ist eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Anwendung.

Die Rhythmischen Einreibungen werden mit gehaltvollen Ölen und Salben durchgeführt, die biologisch-dynamischer Herkunft sind.

Geschichte der Rhythmischen Einreibungen

Die Rhythmischen Einreibungen sind in der anthroposophischen Pflege entstanden und wurden in den 1920er-Jahren von Dr. Ita Wegman aus der Rhythmischen Massage entwickelt.

Durch die Ärztin Dr. Margarethe Hauschka wurden die Rhythmischen Einreibungen nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem lehrbaren Konzept ausgearbeitet, das seit den 1980er-Jahren durch Pflegende in anthroposophischen Kliniken, in heilpädagogischen und  sozialtherapeutischen Einrichtungen, der häuslichen Pflege sowie der Langzeitpflege praktiziert und zu einer professionellen Anwendung gebracht wird.

Die Wirkungen der Rhythmischen Einreibungen

Die Rhythmischen Einreibungen werden bei Schmerzen, Müdigkeit und Erschöpfung, Bewegungseinschränkungen sowie Verdauungsbeschwerden eingesetzt.

Ebenso werden das Atmen und der Schlaf unterstützt, die Muskeln werden entspannt und die Durchwärmung des Körpers bis in die Extremitäten wird gefördert. In der Nachruhe wird eine tiefe Entspannung erreicht. 

Auch ohne bestimmte Beschwerde sind die Rhythmischen Einreibungen einfach eine Wohltat.

Die Rhythmischen Einreibungen unterstützen die eigenen gesunden Lebensrhythmen und helfen, ein gestörtes Gleichgewicht auszugleichen, sie vermitteln ein Gefühl der Geborgenheit, geben dem Menschen eine Hülle und regen die Selbstheilungskräfte an.

Rhythmische Einreibungen für Erwachsene, Säuglinge und Kinder

Die Einreibungen wirken bei Kindern besonders intensiv und nachdrücklich, vor allem bei nervösen Störungen sowie Schlaf- und Verdauungsschwierigkeiten.

Pentagrammeinreibung

Eine Sonderstellung nimmt die Fünfsterneinreibung (Pentagrammeinreibung nach Rolf Heine) ein. Diese wird beispielsweise bei Schlafstörungen, bei akuten Erschöpfungszuständen und chronischen Erkrankungen, Ängsten, Unruhe, Schmerzzuständen und bei der Begleitung Sterbender eingesetzt.